Benefizveranstaltung „Rudern gegen Krebs“

 

Am Samstag, den 11. September fand wieder die Benefizveranstaltung „Rudern gegen Krebs“, von der Sanaklinik organisiert, statt.

Auch die Lübecker Hospizbewegung war mit 2 Ruderbooten vertreten .

Die 8 ehrenamtlichen Hospizhelfer*innen, die die LHB vertraten, schlugen sich tapfer, auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte.

Alle hatten sehr viel Spaß und der Erlös der Veranstaltung kommt einem guten Zweck zugute.

Mackprang-Stiftung spendet für unsere Trauerarbeit

Der Tod eines nahestehenden Menschen ist immer ein prägendes Ereignis.

In den letzten Monaten war es aufgrund der Corona-Maßnahmen häufig nicht möglich, dass Freunde und/oder Familie sich intensiv von den Sterbenden verabschieden konnten. In persönlichen Gesprächen, Gruppentreffen und dem Café Schwerelos haben Trauernde die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen.

Wir sind dankbar, dass die Mackprang-Stiftung uns und unsere ehrenamtliche Arbeit auch in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende i.H.v. 5.000,- € unterstützt. Die Ausbildung unserer Trauerbegleiter*innen, Supervisionen und alle Angebote, die wir zum Thema „Trauer“ anbieten, müssen komplett von der LHB übernommen werden. Durch die finanzielle Hilfe können wir auch weiterhin individuelle Angebote machen und Menschen in dieser schwierigen Situation begleiten. Von ganzem Herzen: Danke!

Tinka Beller
1. Vorsitzende

Hilfe für den Hospizverein Rhein-Ahr nach der Flutkatastrophe

Die Bilder der Flutkatastrophe haben uns in den letzten Tagen und Wochen sehr bewegt.

Menschen, die alles verloren haben. Familienmitglieder, Wohnungen, Existenzen.

Auch der Hospizverein Rhein-Ahr ist betroffen, das Büro ist zerstört, die Mitarbeiterinnen sind provisorisch in Containern untergebracht und versuchen, auch unter diesen Umständen zu helfen. Es wurde bereits eine Stelle für Trauer- und Traumaarbeit beantragt, um die Betroffenen auch mittelfristig zu unterstützen.

Sylvia von Radetzky hat mit der Vorsitzenden des Vereins gesprochen und gefragt, wie wir helfen können.

Aktuell ist eine finanzielle Unterstützung die größte Hilfe, da es wirklich an Allem fehlt. Wir, als Vorstand der LHB, haben uns für eine Spende i.H.v. 1.000,- € entschieden. Wir werden auch weiterhin den Kontakt halten.

Wer sich näher informieren möchte, die Web-Adresse lautet:

https://www.hospiz-rhein-ahr.de/

Weitere Spenden sind herzlich willkommen

Spendenkonto:
Hospiz-Verein Rhein-Ahr
Kreissparkasse Ahrweiler: DE53 5775 1310 0000 5121 29 oder 
Volksbank RheinAhrEifel eG: DE55 5776 1591 0102 6157 00

Eis-Flatrate für guten Zweck

Am 14.08.2021 von 13:00 bis 17:00Uhr lädt das Alloheim Seniorenzentrum Travemünde (Ostseestraße 6-8, 23570 Lübeck) zur großen Eisparty ein, bei der die Becher niemals leer werden.

Sie zahlen einmalig 4,50€ und können an diesem Tag vor Ort soviel Eis essen, wie sie möchten.

Der Erlös wird an uns gespendet

Also kommen sie vorbei und schlemmen sie für einen guten Zweck!

Veranstaltungen sind wieder möglich

Am 09.06.2021 hat wieder unser Trauercafé „Schwerelos“ gestartet.

Für trauernde Menschen bieten wir nun wieder regelmäßig unser Trauercafé an. Trauer zu teilen, kann hilfreich sein, um mit der Trauer leben zu lernen. Deshalb sind alle herzlich dazu eingeladen unser Trauercafé SCHWERELOS zu besuchen.

Dieses findet statt jeden 2. Mittwoch im Monat von 15:00-17.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Lübecker Hospizbewegung, Breite Straße 50

und jeden 4. Mittwoch im Monat im KirchenFORUM Kücknitz, Straßenfeld 2.

Bitte mit vorheriger Anmeldung unter 0451 8 99 77 75

 

Außerdem startet ab August unsere „Malerei für Trauernde“, ein zusätzliches Angebot für trauernde Menschen.

Sie sind herzlich eingeladen mit Farben zu experimentieren und dabei die eigenen Empfindungen auszudrücken. Die Freude am kreativen Gestalten und Malen steht dabei im Vordergrund.

Geleitet wird der Kurs von einer erfahrenen Malerin, Sterbe- und Trauerbegleiterin.

Der 1. Termin findet am Freitag, den 6. August von 17:00-19:00 Uhr in der Geschäfsstelle der Lübecker Hospizbewegung, Breite Straße 50 statt.

Auch hier bitten wir um vorherige Anmeldung unter 0451 8 99 77 75

 

Ansonsten können Sie uns nach wie vor jederzeit kontaktieren, wenn Sie eine Sterbe- oder Trauerbegleitung in Form von Einzelbegleitung und Einzelgesprächen wünschen.

Wenn Sie Fragen oder Wünsche haben oder Unterstützung in der letzten Lebensphase suchen,  rufen Sie uns an! Es ist nie zu früh, sich beraten zu lassen und Gedanken zu ordnen.

Wenn Sie eine Begleitung oder ein Gespräch wünschen, werden unsere Koordinatorinnen mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen eine unserer ehrenamtlichen Sterbe- oder Trauerbegleiter*innen vermitteln.

 

 

 

 

 

Das Death Café geht wieder los am 16.09.2021

Willkommen im Death-Café;  ein monatliches Angebot des Palliativnetz Travebogen zusammen mit der Lübecker Hospizbewegung

 Jeden 3. Donnerstag im Monat von 16. – 17.30 Uhr treffen wir uns im Tonfink, Große Burgstraße 46, 23552 Lübeck um über Tod, Trauer und Abschied zu sprechen.
„Wie möchte ich sterben? „
„Loslassen und Abschied nehmen“
„Welche Rituale gehören zu einem guten Abschied?“
„Braucht Abschied einen Ort?“
Über diese und andere Themen zu sprechen, zu philosophieren, nachzudenken, anderen zuzuhören aber auch zu lachen geht es beim Death Café.
Die Idee dahinter: Das Thema Tod und Trauer aus der meist verdrängten Ecke ins Leben zu holen und sich der eigenen Endlichkeit bewusst zu werden um damit das Leben erfüllter zu gestalten.
Jeder ist willkommen sich bei Kaffee und Kuchen, in geschützter Atmosphäre, darüber auszutauschen.
Die Themen werden vorgeschlagen, sind aber nicht in Stein gemeißelt. Abschweifen ist erwünscht.
Das Death Café ist keine Trauerbegleitung und keine Selbsthilfegruppe. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Bei Fragen bitte direkt beim Palliativnetz Travebogen anrufen 0451 160 859 0

Kochen mit Witwern startet wieder am 29.09.2021

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich in der einfühlsamen Atmosphäre einer kleinen Männergruppe Tipps, Anregungen, Rezepte und Appetit aufs „Selbermachen“ mit nach Hause zu nehmen und Ihnen den Weg Ihres neuen Alltages zu erleichtern.

Wir starten am 29.09.2021 mit einem Schnupperabend im Nachbarschaftstreff St. Jürgen, Billrothstraße 2. Infos zu den weiteren 5 Abenden erhalten Sie an diesem Abend.

Gemeinsames Kochen wöchentlich mittwochs um 18:00Uhr für maximal 3 Stunden.

Ihr Kostenbeitrag für den jeweiligen Abend mit max. 6 Teilnehmern beträgt 10,00€ und beinhaltet die Lebensmittel, die gemeinsam gekochte Mahlzeit, Getränke und die Rezepte.

Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich unter 0451 5 68 56

24.09.2021 Malerei für Trauernde

Endlich dürfen wir starten!

Am 1. Freitag jeden 2. Monats von 17:00-19:00Uhr

Seien Sie herzlich eingeladen mit Farben zu experimentieren und die eigenen Empfindungen auszudrücken. Es gibt kein Richtig oder Falsch, sondern die Freude am kreativen Gestalten und Malen steht im Vordergrund.

Wir arbeiten mit Aquarellfarben, Kohle, Bleistift und Ölkreide auf Papier.

Mitzubringen sind: Malerkittel und entsprechendes Material, falls bereits vorhanden. Die übrigen Materialien werden von der Lübecker Hospizbewegung zur Verfügung gestellt.

Es darf gelacht, aber auch geweint werden. Neues beginnt, wenn wir es wagen

Nächster Termin: 24.09.2021 um 17:00Uhr

Treffpunkt: Lübecker Hospizbewegung e.V., Breite Str. 50, 23552 Lübeck

Anmeldung: 0451 899 77 75

Kursleitung: Hospizhelferin und Malerin Bruni Jürss

Kosten: Keine

Teilnehmerzahl: maximal 5

Mitarbeit der LHB in der AG „Jugendliche und Kinder in Trauer“

Immer mehr Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen in Lübeck erleben trauernde Eltern und  Schüler*innen.

Fragen unterschiedlichster Färbung tauchen auf:

Wie gehen wir als Verantwortliche mit Trauernden im schulischen Bereich um?

Welche Gesprächsangebote können wir hier anbieten? Wo bekommen wir Unterstützung? Wie entscheidend ist unsere eigene Haltung? Welche Rituale sind hilfreich? Was ist zu bedenken?

Im Winter 2020 hat sich auf Initiative des Travebogens eine interessante AG (JuKiTs) in Lübeck zusammengefunden.

Mehrere Mitarbeitende in Schulen und Hospizdiensten haben sich in ihr vernetzt und sich mittlerweile dreimal in Zoomkonferenzen ausgetauscht.

Als Lübecker Hospizbewegung sind unsere Begleitungen in erster Linie trauernden, schwerstkranken und sterbenden Erwachsenen angepasst. Aber auch in dieser AG arbeiten wir engagiert mit. Im Meeting am 22. April gab unsere ehrenamtlich tätige Hospiz – und Trauerbegleiterin Monika Jünemann anhand von Impulsen einen Einblick in ihre vielseitigen Erfahrungen mit Trauergesprächen.