Erfolgreicher Hospizkurs-Abschluss

Nach unserem zehnmonatigen Qualifizierungskurs wurden am Sonnabend, den 2. Februar 14 Ehrenamtlichen das Zertifikat zum Sterbebegleiter*in und/Hospizhelfer*in überreicht.

In einer Laudatio zur über 500 jährigen Kultur der Sterbebegleitung durch Zitate von Johannes Bugenhagen begrüßte unser 1. Vorsitzende, Günter Kämer, die neuen Hospizhelfer*innen und bedankte sich auch im Namen der Bewegung für ihren ehrenamtlichen Einsatz.
Unsere neuen Sterbebegleiter*in und/Hospizhelfer* erhielten neben ihrem Zertifikat das Buch von unserem Mitglied und Autorin, Barbara Palsherm-Schäfer mit dem Titel „Wie wird es sein“.
Wer Interesse an dieser besonderen Arbeit hat, kann sich gerne über den neuen Qualifizierungskurs in der Geschäftsstelle des Lübecker Hospizvereins informieren. Der zehnmonatige Kurs beginnt mit einem Einführungstag am 6.April 2019.

14 glückliche Ehrenamtliche der Lübecker Bewegung erhielten zum Abschluss ihres zehnmonatigen Qualifizierungskurses das Zertifikat zum Sterbebegleiter*in/Hospizhelfer*in. Foto: Tom Stender
Die „Mitte“wurde von unseren Ehrenamtlichen mit Wünschen für die Zukunft geschmückt. Foto: Tom Stender

Die Lübecker Hospizbewegung ist beim Hospiz-und Palliativzentrum dabei

Das neue Jahr beginnt mit einem fulminanten Start:
Am Mittwoch den 16. Januar 2019 unterzeichneten die Partner des Hospiz-und Palliativzentrum für Lübeck einen „Letter of Intent“, indem sich die Geschäftsführer des Travebogens und der Vorwerker Diakonie und die 1. Vorsitzenden der Lübecker Hospizbewegung und der Muschel für die zukünftige Zusammenarbeit verpflichten.

Durch die Vorwerker Diakonie hat das Projekt einen neuen und großen Partner gewonnen, der zur Verwirklichung des Hospiz-und Palliativzentrums beitragen will, so der Geschäftsführer Fred Mente bei der Vertragsunterzeichnung in den Räumlichkeiten des Travebogens.
Auch der 1. Vorsitzende der Lübecker Hospizbewegung, Günter Kämer zeigte sich freudig über den Start des Projektes. „Mit den großen und kleinen Partnern werden wir das Hospiz-und Palliativzentrum in Lübeck verwirklichen können“, sagte Kämer nach der Unterzeichnung des Letter of Intent.

Der erste Vorsitzende der LHB, Günter Kämer (links) freute sich gemeinsam mit den Partnern der Vorwerker Diakonie mit Frau Boniakowsky, des Travebogens mit Frau Dr. Kriegeskotten-Thiede und der Muschel mit Herrn Arendt über den Letter of Intent. Foto Tom Stender

Die Geschäftsstelle geht in die Weihnachtspause

Nach einem bewegenden aber auch erfolgreichen Jahr verabschiedet sich die Geschäftsstelle in die Weihnachtspause.
Wir bedanken uns ganz besonders bei unseren Ehrenamtlichen für den schweren Dienst der Sterbebegleitungen im vergangenen Jahr. Gleichzeitig bedanken wir uns ebenso bei unseren Mitgliedern für Ihre Treue und den zahlreichen Förderern und Spendern, ohne die die Arbeit im Ambulanten Hospizdienst nicht möglich wäre.

Das Team der Geschäftsstelle wünscht ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Tom Stender & Andrea Halbmann-Merz

PS: Die Geschäftsstelle ist am 2. Januar 2019 wieder besetzt.

Mittelalter Weihnachtsmarkt Lübeck Foto: Tom Stender

Hospiz- und Palliativwoche von 13. bis 26. Oktober

Wir sind dabei: Ein überwältigendes Programm haben die Organisatoren der Hospiz- und Palliativwoche  wieder aufgestellt! Die Lübecker Hospizbewegung ist natürlich mit besonderen Aktionen dabei:

Samstag 13. Okt. zum Welthospiztag in der Marienkirche ab 16 Uhr

Freitag 19. Okt. beim Empfang im Rathaus ab 18 Uhr

Dienstag 23. Okt. Beratung- und Information zum Thema Begleitung von schwerkranken Menschen in der Bibliothek ab 15 Uhr

und am Abend: Impro-Show zum Thema Leben und Tod ab 19 Uhr in der Geschäftsstelle

Donnerstag 25. Okt. Gesprächskreis: Wir gehen den Weg gemeinsam. Erfahrungsberichte von unseren Ehrenamtlichen. ab 15 Uhr in der Geschäftsstelle.

 

 

 

 

Kochen mit Witwern – in St.Jürgen am 17. Oktober 2018

Die Lübecker Hospizbewegung bietet Ihnen im Frühjahr und Herbst die Möglichkeit, sich in der einfühlsamen Atmosphäre einer kleinen Männergruppe Tipps, Anregungen, Rezepte und Appetit aufs „Selbermachen“ mit nach Hause zu nehmen und Ihnen den Weg Ihres neuen Alltages zu erleichtern.

Nächster Termin: 17.10.2018 im Nachbarschaftstreff St.Jürgen, Billrothstraße 2, Lübeck

Weiter geht es wöchentlich mittwochs um 19:00 Uhr für maximal 3 Stunden

Ihr Kostenbeitrag für den Schnupperabend mit max. 6 Teilnehmern, mindestens 3 Teilnehmern, beträgt 10,00 € und beinhaltet die Lebensmittel, die gemeinsam gekochte Mahlzeit, Getränke und die Rezepte. Infos zu den weiteren 5 Abenden erhalten Sie am Schnupperabend.

» Weitere Infos finden Sie hier

Die Mitglieder und Ehrenamtlichen haben sich für eine Beteiligung im neuen Palliativzentrum entschieden

Vergangenen Donnerstag, den 16. August 2018 hat die Lübecker Hospizbewegung zu einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Der Grund war die Planung eines Palliativzentrums durch den Travebogen. Hier sollen alle Partner, die in der Palliativarbeit tätig sind, ihre Dienste und Leistungen unter einem Dach anbieten. Das würde für kurze Wege für die Betroffenen und deren Angehörige sorgen und würde gleichzeitig ein Informationsangebot zum Thema Sterben und Tod anbieten, das es so in Schleswig-Holstein noch nicht gibt.

Als besonderen Gast stellte sich Thomas Schell, Geschäftsführer des Travebogens, den Fragen der Mitglieder und Ehrenamtlichen der Lübecker Hospizbewegung. Nachdem viele Fragen beantwortet wurden, vertieften sich die Mitglieder in eine moderierte Diskussion. Nach einer kurzen Pause fand die Wahl statt. Die über 60 beteiligten Mitglieder und Ehrenamtlichen stimmten mit großer Deutlichkeit von 89,4 Prozent für ein Zusammengehen in das neue Palliativzentrum, dessen Standortsuche von nun an mit Beteiligung der Lübecker Hospizbewegung erfolgt.

Mitglieder und Ehrenamtliche folgten mit großem Interesse dem Gastredner, Thomas Schell, Geschäftsführer des Travebogens über die Vorteile eines gemeinsamen Palliativzentrums in Lübeck. Foto: Tom Stender/Lübecker Hospizbewegung
Über 60 Mitglieder und Ehrenamtliche gaben ihre Stimme für die richtungsweisende Entscheidung ab. Foto: Tom Stender / Lübecker Hospizbewegung

Start Qualifikationskurs 2018-19

15 Teilnehmer starten zum neuen Qualifikationskurs

Vier Männer und elf Frauen haben den Qualifikationskurs in der Lübecker Hospizbewegung begonnen.
Traditionell startet der zehnmonatige Kurs in den Räumlichkeiten des Heiligen-Geist-Hospitals, also im Herzen der Hansestadt. Vor den Teilnehmern stehen interessante und komplexe Lehrinhalte, die vom richtigen Umgang mit Kranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen, das Lernen von Besuchsdiensten in Alten und Pflegeheimen bis zu Seminaren zur Selbsterfahrung reichen. Im kommenden Frühjahr haben die Teilnehmer ihre Ausbildung abgeschlossen und können ihr Ehrenamt eigenständig leisten.

Die Teilnehmer des Qualifikationskurses für Hospizhelfer freuen sich gemeinsam mit Ihren Mentorinnen, Marlene Petermann und Gaby Saathof auf ihre zehnmonatige Ausbildung. Foto: Tom Stender

Buchvorstellung: „Wie wird es sein?“

Wie wird es sein?

Wie wird es sein in den letzten Lebenstagen? Wer hört mir zu? Wer hält meine Hand? Wer ist bei mir? Eine Sterbebegleiterin berichtet über ihre Erfahrungen mit Patienten und deren Angehörigen. Die ausgebildete Hospizbegleiterin Barbara Palsherm-Schäfer berichtet in ihrem Buch „Wie wird es sein“ über Erfahrungen mit Patienten und deren Angehörigen. Sie schildert in Fallbeispielen die Vielseitigkeit und Verschiedenheit von Sterbenden in der letzten Ausnahmesituation des Lebens.

Barbara Palsherm-Schäfer absolvierte die Ausbildung zur Hospiz-Sterbebegleiterin 2004 im Chistophorus Hospiz Verein in München. Seit 2008 arbeitet sie ehrenamtlich in der Lübecker Hospizbewegung.

Verlag: tredition
ISBN 978-3-7439-0174-2
7,99 Euro

Buchtitel „Wie wird es sein?“

Trauercafe Schwerelos jeden 2. und 4. Mittwoch

Trauercafe Schwerelos-Flyer2
Für alle Menschen, die sich über den Tod eines Angehörigen und über Trauer austauschen möchten, bieten wir in der Geschäftsstelle der Lübecker-Hospizbewegung, Breite Straße 50 das Trauercafe Schwerelos an.
Die Gespräche werden von unseren ausgebildeten Ehrenamtlichen begleitet und können auch in Einzelgesprächen weitergeführt werden.

Das nächste Trauercafe Schwerelos findet am Mitwoch, den 14. März in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle der Lübecker-Hospizbewegung, Breite Straße 50 statt.

Flyer Trauercafe Schwerelos

Wir waren auf der Ehrenamtmesse

Am Sonntag, den 11. März 2018 fand in der Petrikirche die Ehrenamtmese statt. Das Motto der Ehrenamtmesse lautete in diesem Jahr „Wir machen uns stark!“.
Die Messe-Besucher wurden durch unsere Mitarbeiter und Ehrenamtlichen an einem eigenen Stand in den imposanten Räumlichkeiten der Petrikirche mit Informationen versorgt. Dort informierten wir über die Arbeit im ambulanten und stationären Hospizdienst. Darüber hinaus berichteten wir über unsere Projekte, wie das Cafe Schwerelos, das wir zum Austausch für Trauernde in unseren Räumlichkeiten in der Breiten Straße 50 jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat anbieten.

Eröffnung der Ehrenamtmesse durch den zukünftigen Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Jan Lindenau.
Der Stand der Lübecker Hospizbewegung wurde auf der Ehrenamtmesse von vielen Ehrenamtlichen und den Koordinatoren Andrea Halbmann-Merz und Tom Stender vertreten.

Programm der Ehrenamtsmesse Lübeck.